Großes Fressen auf See

Acht Jah­re wäh­re die Kri­se in der Schiff­fahrt schon, jam­mer­te kürz­lich ein Bran­chen­blatt, und kein Ende sei in Sicht. Aber jedes Mit­leid wäre fehl am Plat­ze, denn die Bran­che hat die so beklag­te Kri­se durch mas­si­ve Über­ka­pa­zi­tä­ten und anhal­ten­de Ori­en­tie­rung auf Mega­schif­fe mit ver­ur­sacht. Zudem befolgt die Bran­che die ein­fa­che Regel, dass Wett­be­werb im Kapi­ta­lis­mus über Kon­kur­renz und Kon­zen­tra­ti­on zur Mono­pol­bil­dung führt. Für die Tages­zei­tung „jun­ge Welt“ habe ich zum Jah­res­wech­sel eine Betrach­tung unter dem Titel „Gro­ßes Fres­sen auf See“ ver­fasst.