Häfen & Schifffahrt

(unfer­tig: Links zu ange­kün­dig­ten Tex­ten fol­gen in Kür­ze!)

1983–2000: Wirt­schafts- und Trans­port­fo­rum Bre­mer­ha­ven / Bre­men

In den acht­zi­ger und neun­zi­ger Jah­ren (des 20. Jahr­hun­derts) fan­den – meist in Bre­mer­ha­ven, ver­ein­zelt auch in Bre­men oder ande­ren euro­päi­schen Hafen­städ­ten – unter dem Namen „Wirt­schafts- und Trans­port­fo­rum“ Fach­kon­fe­ren­zen statt, auf denen Exper­ten aus Schiff­fahrt und Logis­tik über aktu­el­le Pro­ble­me sowie Zukunfts­chan­cen ihrer Branche(n) dis­ku­tier­ten. Ich habe die­se Kon­gress­rei­he über vie­le Jah­re als Bericht­erstat­ter beglei­tet; eini­ge Tex­te dazu sind hier zusam­men­ge­stellt.

März 1998: SPD strei­tet um Schiff­fahrts­kon­zept

Ein aus­führ­li­cher Bei­trag befass­te sich mit Dif­fe­ren­zen unter Bre­mens Sozi­al­de­mo­kra­ten über die vom Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Mat­thi­as Wiss­mann vor­ge­stell­te künf­ti­ge deut­sche See­schif­fahrts­po­li­tik, ins­be­son­de­re über die Fra­ge, wie Arbeits­platz­si­cher­heit und Arbeits­be­din­gun­gen für See­leu­te zu regeln sind.