(Nur) in Krimis ist der Profiler der Gute…

– so lau­te­te der Titel einer Web-Arti­kel­se­rie des Bre­mi­schen Lan­des­bauf­trag­ten für den Daten­schutz vom Novem­ber und Dezem­ber 2008, die sich – fun­diert, aus­führ­lich, aber in locker les­ba­rem Stil – mit den aktu­el­len Gefah­ren aus­ein­an­der­setzt, die digi­ta­ler Daten­ver­kehr durch Inter­net, E‑Mail, Mobil­funk, Wer­bung oder Unter­hal­tung für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit sich brin­gen.

Ich habe damals im Rah­men eines Werk­ver­trags an den Recher­chen zu die­ser Serie mit­ge­wirkt sowie ins­ge­samt 23 der 29 Seri­en­tei­le ver­fasst und aus­for­mu­liert. Detail­lier­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den sich im Rechen­schafts­be­richt des Daten­schüt­zers aus dem Jah­re 2008 (Kapi­tel 1.3 auf Sei­te 12 f.).  Lan­ge Zeit war die Serie auch auf der Daten­schüt­zer-Web­sei­te abruf­bar, mitt­ler­wei­le (2018) wur­de sie dort gelöscht – zu recht, denn ihre Inhal­te waren längst nicht mehr in allen Punk­ten aktu­ell. Wer sich indes für Zusam­men­stel­lung und Schrei­be als Mög­lich­keit, der­ar­ti­ge Inhal­te zu prä­sen­tie­ren, inter­es­siert, neh­me bit­te Kon­takt auf, ich kann die Serie ger­ne als PDF zur Ver­fü­gung stel­len.

7. Okto­ber 2018